RUFEN SIE UNS AN: +41 (0) 52 657 59 14

Hagel, Stürme, Überschwemmungen: Der Klimawandel wirft seine Schatten voraus! Naturereignisse werden immer häufiger, die Folgen dieser Naturereignisse sind oft einschneidend. Durch vorbeugende Massnahmen, die Sie selbst ergreifen, können Sie Schäden mildern, durch eine private Versicherung Ihr Risiko bei Elementarschäden minimieren.

In welchen Kantonen können Sie sich gegen Elementarschäden versichern?

In vielen Kantonen der Schweiz sind Elementarschäden aufgrund eines staatlichen Monopols bei den kantonalen Gebäudeversicherungsanstalten versichert. In den folgendenden Kantonen indes gibt es für Elementarschäden an Gebäuden private Versicherungen: In den Kantonen Genf, Uri, Schwyz, Tessin, Appenzell, Innerrhoden, Wallis und Obwalden. Dabei können Sie diese Elementarschäden versichern: Schäden durch Hochwasser, Überschwemmung, Sturm, Hagel, Lawine, Schneedruck, Felssturz, Steinschlag,Erdrutsch.

Wie sind Sie gegen Elementarschäden versichert?

Elementarschäden sind in der Feuerversicherung für Gebäude und Fahrhabe (Geschäftsinventar, Hausrat) mit eingeschlossen.

Was genau ist versichert?

Die privaten Versicherungsgesellschaften versichern die Gebäude in den oben genannten Kantonen und die Fahrhabe (Geschäftsinventar, Hausrat) in allen Kantonen. Ausnahme: Waadt und Nidwalden haben auch ein staatliches Monopol für Fahrhabe.

Überschwennungen werden immer häufiger. Wo richten sie den größten Schaden an?

Wasser fliesst nach unten, deshalb sind Keller, Garagen, Unter- und Erdgeschosse am stärksten gefährdet. Alles, was sich im Gefahrenbereich des Hochwassers befindet, kann betroffen werden. Besonders gefährdet sind jedoch wasserempfindliche Waren und Geräte sowie elektrische Installationen.

Das können Sie im Vorfeld tun

  • Überlegen Sie, durch welche Öffnungen oder Leitungen Wasser in das Gebäude eintreten kann.
  • Installieren Sie keine elektronischen Geräte und Anlagen in hochwassergefährdeten Räumen.
  • Stellen Sie sicher, dass während Ihrer Abwesenheit eine Vertrauensperson Zutritt zu Ihrem Heim hat und bei Hochwassergefahr handeln kann.
  • Beheben Sie Schwachstellen, etwa durch Montage dichter Türen und Fenster.
  • Verlängern Sie Entlüftungsleitungen über die Höchstwassermarke.
  • Sichern von Heizöltanks gegen Auftrieb und Umkippen.
  • Lagern Sie Waren auf Paletten, so können diese schnell in Sicherheit gebracht werden.

So können Sie bei drohendem Hochwasser Schäden minimieren

  • Wasser verursacht Kurzschlüsse, die zu Brandgefahr führen! Schalten Sie deshalb elektrische Geräte aus und unterbrechen Sie im Sicherungskasten die Stromzufuhr zu den gefährdeten Gebäudeteilen.
  • Unterbrechen Sie die Gaszufuhr durch Abdrehen des Gashahns.
  • Bringen Sie wertvolle Gegenstände, Möbel, Geräte, Dokumente, Fahrzeuge und wasserempfindliche Waren an einen sicheren Ort.